Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

August 18 2018

August 17 2018

19:37
0796 b54d 390
@kelu
Soup's back, and so should you. Entertain us :<
Reposted byZoonk11mangoe
9190 d9e4 390
They're #1 at producing, as you called it, human meat/suffering. Another fact of the day.

August 08 2018

ich hab ne Zwiebel aufm Kopp ich bin ein Döner?

August 07 2018

August 02 2018

Ich habe IRL mit Faschisten diskutiert, und bin durchaus der Meinung dass das dazu gefuehrt hat dass sie ihre eigenen Positionen reflektiert haben und dadurch auch liberaler geworden sind.

I was wrong about it being the smell. Or maybe not even this, but only about it being the whole smell.
For a long time I thought that too (ozone before the rain), then this came along recently. (cc @machinae)

August 01 2018

wieso sollte man sich bei einer guten Arbeit da rausbewegen wollen? Das ist eine komische Idee von „höher, weiter, schneller“, oder? Immer weiterqualifizieren, immer höhere Positionen einnehmen … kennst du das Peterprinzip? Warum soll man nicht bei (individuell beurteilt) guter Bezahlung und gutem Arbeitsklima und guter Arbeit da bleiben wollen, wo man ist?
Kann dem Alkoholikerproblem nicht ganz folgen, es sei denn du gehst von einem System wie BGE aus oder so.
Aber Lohnarbeit ist ja nur dann ein Problem, wenn es ausbeuterisch ist und den Menschen nicht zufrieden macht.
zum Thema viele Arbeitslose erhöhen den Druck für Arbeitende/Arbeitssuchende. Das ist doch logisch, verstehe gerade nicht, wo du hakst? Ich versuch mal:
Wenn es einen Mangel an guten oder überhaupt an Arbeitsplätzen gibt, kann das Arbeitgeba fast nach Belieben das Verhältnis zur Arbeitnehmaschaft gestalten und Gewerkschaften entmachten (so ist ja auch aktuell die Lage, dass die kaum noch was bewirken) – denn die Angst vor der Arbeitslosigkeit und den Folgen lässt viele Arbeitnehma denken: lieber der Spatz in der Hand statt die Taube auf dem Dach, ich nehm lieber den Scheißjob als auf der Straße zu sitzen/im Jobcenter zu landen.
Wenn es genug Arbeitsplätze für alle gibt, dann ist diese Existenzangst weg und eina Arbeitnehma tendenziell eher frei zu sagen: die Arbeitsbedingungen und/oder sind Lohn ist hier nicht vertretbar, ich such mir ne anderen Arbeitgeba, wo's besser macht.  Und findet auch einen, denn wenn Arbeitgeba Leute suchen und es gibt nicht so viel Angebot an guten Leuten, dann versuchen sie die Arbeitsplätze attraktiv zu machen – Wettbewerb zwischen den Arbeitgebas entsteht.

July 31 2018

best illustration of bigottry!

July 30 2018

totally bullshit
trollololllololollo :D

July 29 2018

In 1988, an American-made film adaptation of the novel was released starring Daniel Day-Lewis, Lena Olin and Juliette Binoche. In a note to the Czech edition of the book, Kundera remarks that the movie had very little to do with the spirit either of the novel or the characters in it. In the same note Kundera goes on to say that after this experience he no longer allows any adaptations of his work. (x)
Reposted bylisiazupa lisiazupa

July 28 2018

Where's that mini from?

July 25 2018

ich weiß gar nicht, wie oft ich das jemand mit nem Paddel ins Gesicht watschen würde, dass dieser Spruch als bleibender Abdruck bleibt.
“sooner or later we all make the little flowers grow” ~ Lee Hazelwood
Diese Idee mit der Munition zu Blumen ist an Zynismus allerdings kaum zu übertreffen. Da braucht es den Hinweis auf die Schulen gar nicht.

July 24 2018

Ist kein flyer, sondern ein Screenshot von hier. Wo besagte Information erwaehnt wird.
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl